Wanderungen in Tälern
Hier veröffentlichen wir unsere schönsten Touren — Vorort geben wir gerne weitere Infos+Tipps!

VAL GRANDEVALLE STRONA  VALLE CANNOBINA  VAL FORMAZZA VALLE ANTIGORIO  VALLE ANZASCA
VAL CAIRASCA  ALTO VERBANO


DER NATIONALPARK VAL GRANDE
Im April 1992 wurde die Val Grande (das große Tal) Nationalpark genannt. Inmitten der Voralpen liegt dieses Tal, nur ein paar Schritten vom Lago Maggiore und zirka 100 km von Mailand entfernt. In dieser Landschaft herrschen Mischwälder und Täler. In der Vergangenheit wurde es häufig von aus den nahen Tälern kommenden Holzhauern besucht. Seit Jahrzehnten hat die üppige Flora zahlreiche Wanderwege geändert oder sogar gelöscht und deswegen besitzt das Tal einen besonderen Zauber. Unsere begleiteten Wanderungen werden mit qualifizierten Begleitern durchgeführt, die über vertiefte Kenntnisse der Gegend verfügen.

^

VALLE STRONA
Das Strona-Tal beginnt in Omegna und steigt bis auf 1300 m ü. M. in Campello Monti. Im Jahr 1256 herrichteten hier einige von Vispertal und Simplon kommenden Walsersiedler eine Siedlungsgesellschaft. Damals zeichnete ein Bach die Grenze zwischen den Gemeinden von Campello und Forno und gleichzeitig den Provinzen Novara und Vercelli. Bis zum Jahr 1743 war der Bach auch die Grenze zwischen dem Österreich-ungarisch Kaiserreich (Talseite) und dem Königreich Sardinien (Bergseite). Als in der Vergangenheit die politischen Grenzen sehr variabel waren, beschloss der Bach nach festen kulturellen Grenzen: an der Talseite hat sich die ländliche Kultur des Strona-Tales gebildet und an der Bergseite die Walserkultur von Rimella und Campello. Das Strona-Tal bietet wunderschöne Landschaften und ist ein Wanderparadies für Wanderungen aller Schwierigkeitsgrade.

^

VALLE CANNOBINA
Das Cannobina-Tal beginnt in Traffiume, ein Dorfteil von Cannobio, wo man die bekannte St. Anna-Schlucht findet. Cavaglio und die anderen kleinen Dörfer besitzen viele engen Gassen und wenn man nach Gurrone weiterfährt, kann man aufs Tal die herrliche Aussicht bewundern. Auf der gegenüberliegenden Seite des Tales sieht man Crealla und Falmenta. Crealla ist ausschließlich zu Fuß zu erreichen. Nach Cavaglio findet man Spoccia und am hohen Abhang Gurro. Es lohnt sich dieses Dorf zu besuchen. Hier tragen die Frauen noch die alten traditionellen Kleider. Gleich danach kommt man in Cursolo und Finero an.
Wanderwege: Comunità Montana

^

VAL FORMAZZA — DEVERO — VALLE ANTIGORIO
Das Formazza-Tal besitzt heute noch die Mehrheit der Häuser im Walser-Stil. Damals haben die Walsersiedler dieses Tal „Valle Pomatt“ genannt. Heutzutage ist das Tal für den Langlauf sehr bekannt und bietet zahlreiche Möglichkeiten zum Wandern an. Almen, Felder und Landschaften zu bewundern sind in diesem Tal die große Belohnung für alle Wanderer. Ebenfalls sehr interessant ist der Stausee Devero (auch Codelago genannt).

^

VALLE ANZASCA
Macugnaga liegt an den Füssen des Monte Rosa und ist zirka eine Stunde vom Lago d‘Orta entfernt. Das Dorf wurde als „die Perle des Monte Rosa“ genannt. Zwischen den 70er und 90er Jahren wurde dieser Skiort ein Reiseziel für viele VIPs und dadurch wurde Macugnaga sehr bekannt. In Pestarena (in der Nähe von Macugnaga) kann man noch alte und interessante Goldgruben besuchen. Sie sind ein Wahrzeichen des damaligen harten Lebens und zeigen wie beschwerlich die Arbeit der Einwohner dieser schwierigen Gegend war.

^

VAL CAIRASCA — ALPE VEGLIA
Die malerischsten Orte dieser Gegend sind: Cianciavero, Aione, Ponte, Cornù, La Balma, der Hexensee und der Frua-Wasserfall. Am Bach „Rio Frua“ entlang kann man eine schöne und wichtige Alm erreichen: „Pian dul Scric“ (1993 m ü. M.). Das Gebiet der Alpe Veglia ist das Paradies der Bergwanderungen. Der höchste Gipfel ist der Monte Leone (3552 m), aber hier gibt es eine breite Auswahl an hohen Gipfeln: Punta Terrarossa (3246 m), Punta Aurona (2770 m), Punta del Rebbio (3192 m), Punta Mottiscia (3156 m), Helsenhorn (3274 m), Punta Boccareccio (3207 m) und Pizzo Moro (2948 m).

^

ALTO VERBANO
Das Alto Verbano ist ein Gebiet im nordischen Teil des Piemont. Es befindet sich an der Grenze zur Schweiz, zwischen dem Lago Maggiore und der Gebirgskette des Monte Rosa und noch an dem Nationalpark der Val Grande angrenzend. Das Alto Verbano ist die ideale Gegend für Wanderer, die die idyllische Landschaft des Lago Maggiore bewundern möchten.

Last updated on 28.06.2016, 9:36:07.