Wandern am Lago d’Orta

Girolago i sentieri del lago d`Orta - 1. Etappe (alternative Teilstrecke)
Der so genannte Girolago ist ein neuer Rundweg, der es erlaubt, die Gegend rund um den Lago d‘Orta zu Fuß oder mit dem Mountain-Bike zu erkunden und noch besser kennen zu lernen.
Der Girolago besteht aus zwei Ringen um den See herum, die einen eindrucksvollen Rundblick über den wohl romantischsten unter den voralpinen Seen erlauben. Auf diesen zwei Ringwanderewegen Girolago besteht die Möglichkeit, Museen, religiöse Bauten, Handwerksbetriebe, landschaftlich interessante Zonen wie auch Naturschutzgebiete zu besichtigen; sie erlauben es, sich einmal voll und ganz auf die kulturellen und landschaftlichen Schätze einer der schönsten Gegenden des Piemont einzulassen.

L‘anello azzuro: Omegna-Orta - 2. Etappe
Omegna (Forum) - Orta Legro (Bahnhof), Länge: 13,94 km / Ortschaften: Omegna, Borca, Crabbia, Pratolungo, Pettenasco, Carcegna, Miasino, Orta Legro
Ausgangspunkt für diese andere Wanderroute ist das Forum, das Design-Museum von Omegna. Man läuft an dem Bahnhof von Omegna vorbei und weiter bis zur Ortschaft Borca zur Kirche St. Gottardo. Von dieser Kirche führt auf der linken Seite ein Pfad durch einen Wald, der parallel zum Seeufer liegt; hier gelangt man nach Crabbia. In Crabbia auf der Landstraße muss man die Via dei Monti auf der linken Seite nehmen. Auf diesem Pfad - immer auf der rechten Seite - wird man das Schilf bei Centro d'Ompio passieren.
Der Weg führt weiter nach Monte Croce, Pratolungo bis nach Reggione Barro. Man kommt dann zur Kirche Madonna della Neve und anschließend über einen steilen Abhang unter einer Bahnbrücke weiter in Richtung Carcegna. Von dort geht es dann bis Miasono, Villa Nigra bis zur Ortschaft Legro. Einmal dort angelangt, sind wir fast schon am Bahnhof von Orta-Miasino, dem Zielpunkt dieser Wanderroute.

L‘anello Azzuro: Orta-Pella - 3. Etappe
Sacro Monte di Orta- Pella, Länge: 14,0 km / Ortschaften: Orta, Legro, Corconio, Bolzano, Gozzano, San Maurizio, Lagna, Pella
Ausgangspunkt für diese Wandertour ist der Sacro Monte di Orta. Auf der Landstraße 229 läuft man in Richtung Legro bis zum Bahnhof Orta-Miasino. Von dort wandert man weiter in Richtung Corcogno, wo man an der Kirche Santo Stefano und dem Friedhof vorbeikommt. Von Corcogno geht die Wandertour anschließend weiter nach Bolzano-Novarese. Von Bolzano läuft man dann zum so genannten Lido di Buccione, der südlichen Spitze des Orta-Sees. Parallel zum Ufer in Richtung Westen gelangt man an große Schilfgebiete; von dort kann man die Torre di Buccione sowie die Insel San Giulio sehen.
Von dort kommt man zu der Ortschaft Pascolo, San Maurizio d‘Opaglio bis nach Punta Cesarino, weiter zur Villa Guadagnini bis zu einem kleinen Strand mit einem wundervollen Ausblick auf die Isola di San Giulio. Von dort geht es in die Ortschaft Lagna nach San Maurizio d‘Opaglio und anschließend auf die Landstraße in die Altstadt von Pella.

Pella-Madonna del Sasso - 4. Etappe (3. Etappe + alternativ Madonna del Sasso - Orta)
Pella - Madonna del Sasso, Länge: ca. 3 km / Frühjahr- Herbst / Bodenbeschaffenheit: asphaltiert
Zum Erreichen des Ausgangspunkts in Richtung Gozzano: nach diesem Ort, der Beschilderung nach San Maurizio d’Opaglio/Pella/Madonna del Sasso folgen. (siehe oben: L‘anello Azzuro: Orta-Pella oder Schiffsverbindung)
Die Wallfahrtskirche Madonna del Sasso ragt 638 m über dem Ortasee in der gleichnamigen Gemeinde Madonna del Sasso auf einem Granit-Felsvorsprung in die Höhe. Vor der Kirche befindet sich ein großer, freier Platz, der “Balkon des Cusio“ (A.d.Ü: „Cusio“ ist eine andere Bezeichnung des Ortasees) genannt wird und ein grenzenloses Panorama bietet, von den näher gelegenen Bergen bis zu den verschwommenen Konturen der Alpen, während weiter unten die lieblichen Dörfer des Tals und südlich bei besonders klarem Himmel sogar Novara, Vercelli und Mailand zu sehen sind. Ein kurzer Rundgang um die Wallfahrtskirche bietet eine bezaubernde Aussicht, aber auch einen Spielplatz und einen den Steinmetzen gewidmeten Picknickplatz mit einem etwa 200 m langen Parcours für Behinderte. Man kann die Strecke verlängern, indem man morgens oder nachmittags die wohlausgestattete Strecke am Seeufer von Pella absolviert, die etwa 3 km lang ist und in 2 Std. zurück gelegt werden kann. Von dort kann man den Ortasee, die Insel San Giulio und den Heiligen Berg von Orta bewundern (diese Strecke ist unbedingt zu empfehlen).
 

Touristeninformationen
Fremdenverkehrsbüro von Orta San Giulio • Via Panoramica - 28016 Orta San Giulio • Tel. 0322 905163 • inforta@distrettolaghi.it

Last updated on 27.05.2016, 19:15:45.